Mehrstufige Deckungsbeitragsberechnung mit Gewinn pro Produktvariante

0 Comments

Die mehrstufige Deckungsbeitragsberechnung ist ein nützliches Instrument zur Analyse der finanziellen Gesundheit eines Unternehmens und des Erfolgs einzelner Produktlinien. Dies ist eine nützliche Technik, um zu bestimmen, welche Produktiteration den höchsten Return on Investment bringt. In diesem Artikel werde ich die Schritte durchgehen, die zur Berechnung des mehrstufigen Deckungsbeitrags erforderlich sind, sowie seine Vorteile und wie er zur Bewertung der finanziellen Rentabilität verschiedener Produktkonfigurationen verwendet werden kann.

Was ist die mehrstufige Deckungsbeitragsberechnung?

Um die finanzielle Rentabilität jeder Produktiteration abzuschätzen, könnten Unternehmen mehrstufige Deckungsbeitragsberechnungen einsetzen. Dies ist nützlich, um zu beurteilen, wie profitabel verschiedene Iterationen eines Produkts auf Produkt-, Linien- und BU-Ebene sind. Der Deckungsbeitrag wird ermittelt, indem in jeder Berechnungsphase die variablen Kosten vom Gesamteinkommen abgezogen werden. Unternehmen können von diesen Informationen erheblich profitieren, da sie ihnen bei der Entscheidung helfen, welche Produktversionen sie in der Produktion behalten und welche auslaufen lassen.

Vorteile der mehrstufigen Deckungsbeitragsberechnung

Durch die Berechnung des mehrstufigen Deckungsbeitrags können Unternehmen Einblick in die Rentabilität jeder Produktvariante gewinnen. Dies hilft den Menschen, fundiertere Entscheidungen darüber zu treffen, was sie tun und was sie nicht mehr tun sollen. Es hilft auch bei der Ermittlung von Produktionsineffizienzen und ermöglicht es Unternehmen, Anpassungen vorzunehmen, um ihre Gewinne zu steigern. Mithilfe der mehrstufigen Deckungsbeitragsberechnung ist es möglich, die Rentabilität verschiedener Produktversionen zu beurteilen und zu entscheiden, welche Versionen priorisiert werden sollen.

So berechnen Sie den mehrstufigen Deckungsbeitrag

Um den Deckungsbeitrag einer Produktvariante zu ermitteln, wird die mehrstufige Deckungsbeitragsberechnung angewendet. Der Umsatz abzüglich der variablen Produktionskosten des Produkts ergibt den Deckungsbeitrag. Vor der Bestimmung des Deckungsbeitrags ist es notwendig, den Gesamtumsatz des Produkts zu ermitteln. Danach werden die Umsatzerlöse um die variablen Produktionskosten gemindert. Die endgültige Zahl stellt den Deckungsbeitrag des Produkts dar.

Der Deckungsbeitrag kann in Granularitäten wie Produkte, Produktlinien oder sogar einzelne Abteilungen unterteilt werden. Der Deckungsbeitrag wird auf Produktebene ermittelt, indem die variablen Kosten vom Umsatzerlös des Produkts abgezogen werden. Der Deckungsbeitrag wird auf Produktlinienebene ermittelt, indem die variablen Kosten vom Gesamtumsatz der Produktlinie abgezogen werden. Der Deckungsbeitrag wird auf Ebene der Geschäftseinheit ermittelt, indem die variablen Kosten vom Gesamtumsatz dieser Geschäftseinheit abgezogen werden.

Ermittlung des Gewinns pro Produktvariante

Der Gewinn pro Produktversion kann geschätzt werden, nachdem der mehrstufige Deckungsbeitrag berechnet wurde. Indem wir die Fixkosten vom Deckungsbeitrag abziehen, erhalten wir den Gewinn pro Produktversion. Miete, Gehälter und Nebenkosten sind Beispiele für Fixkosten. Die endgültige Zahl stellt den Gewinn dar, der bei jeder Produktiteration erzielt wurde.

Durch die Durchführung einer mehrstufigen Deckungsbeitragsberechnung können Unternehmen Einblick in die Rentabilität jeder Produktvariante gewinnen. Es gibt Kunden die Möglichkeit, Deckungsbeitragsdaten auf Artikel-, Linien- und Geschäftseinheitsebene zu verfolgen. Darüber hinaus lässt sich durch Abzug der Fixkosten vom Deckungsbeitrag der Gewinn pro Produktvariante berechnen. Um fundierte Geschäftsentscheidungen treffen zu können, ist es wichtig, den mehrstufigen Deckungsbeitrag für jede Produktversion zu berechnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Posts

Delphi-Methode

0 Comments

Die Delphi-Methode ist eine sowohl systematische als auch partizipative Prognosemethode.…